Erfolgreiche DM-Teilnahme für Hellmann | Leichtathletik in Horstmar
Zwei Titel und eine DM Norm
18. Juli 2017
Sechs Starterinnen, drei Siege, zwei Kreisrekorde und viele Bestleistungen
2. November 2017
Show all

Erfolgreiche DM-Teilnahme für Hellmann

Bei den NRW-Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid hatte Marie Hellmann sich mit einem Satz auf 10,64m für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Dreisprung in Bremen qualifiziert. Nach ihrer Trainerin Fenja Gude war Marie damit erst die zweite Horstmarer Athletin, der eine Qualifikation für eine solche Meisterschaft gelungen war. Bereits am Freitag den 11.08.17 machten sich Marie, ihre Mutter Agnes, Trainerin Fenja und Trainingskollegin Nadine Arning auf den Weg zum Obervielandstadion nach Bremen, in dem zwei Tage später Maries großer Wettkampf stattfinden sollte.

“Um die Aufregung etwas zu legen und sich Stadion und Callroom schon einmal ansehen zu können, ist es üblich sich schon ein oder zwei Tage vor Wettkampfbeginn zum Stadion zu begeben.”, erläuterte Trainerin Fenja Gude die frühe Fahrt nach Bremen.

Nachdem die Startunterlagen abgeholt waren, absolvierte Marie noch eine abschließende Trainingseinheit auf der Anlage des Obervielandstadions. Zur Seite stand ihr dabei Trainingskollegin Nadine Arning.

“Wir teilen das Interesse zum Dreisprung und ich finde es klasse, dass Marie sich qualifiziert hat. Da unterstütze ich sie doch gerne!”

Am Tag des 13.08.2017 machte sich Marie dann samt Familie erneut auf nach Bremen, um ihren ersten Start bei Deutschen Meisterschaften anzutreten. Gemeldet als 24. hatte Marie nichts zu verlieren, sodass sie den Wettkampf frei nach der Devise “Erfahrungen sammeln und Spaß haben” angehen konnte. Dies gelang ihr sehr gut. Nach anfänglicher Nervosität und einem ungültigen Versuch steigerte Marie sich im zweiten Versuch auf 10,38m. Diese Weite sicherte der jungen Athletin den 18. Platz.

“Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Bei dem Regen und Gegenwind mit dem wir springen mussten kann man nicht von optimalen Bedingungen sprechen. Dennoch hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht dabei zu sein. Gegen eine erneute Teilnahme hätte ich nichts.”, resümierte Marie ihren Wettkampf.