Erfolgreiches Sportfest mit für Jung und Alt – Leichtathletik in Horstmar
Faschaftsversammlung
19. Mai 2023
Podium in Lage
11. Juni 2023
Show all

Erfolgreiches Sportfest mit für Jung und Alt

Zum 8. Burgmannstädter Sportfest lud die Horstmarer Leichtathletikabteilung am vergangenen Pfingstwochenende ein. Der Einladung folgten etwa 80 Athletinnen und Athleten im Alter von 9 bis 83 Jahren. „Schön, dass so viele den Weg zu uns gefunden und das Angebot angenommen haben. Besonders haben wir uns auch über den Besuch unserer Nachbarn aus den Niederlanden (AC Tion Enschede) gefreut. Sie haben unser Sportfest wieder zu einem internationalen Sportfest werden lassen.“, so Geschäftsführer Sebastian Schlusen, der sich im Vorfeld um die Ausschreibung des Sportfestes kümmerte.

Vertreten waren beim diesjährigen Sportfest Vereine aus ganz Westfalen, aber auch Starter aus Niedersachsen und eben aus den Niederlanden waren dabei. Bei hervorragendem Leichtathletikwetter wetteiferten die Leichtathlet:innen im Weitsprung, Hochsprung, Dreisprung, Kugelstoßen, Speer- und Diskuswerfen um Bestleistungen und Qualifikationen für anstehende Meisterschaften.

„Der Termin am Pfingstsamstag ist schon fester Bestandteil meines Terminkalenders“, äußerte der gebürtige Horstmarer Siegbert Gnoth (jetzt TuS Gildehaus), der den 400g Speer in diesem Jahr 32,44 m weit warf. Die Horstmarer Sportanlage hat sich in den Jahren ganz schön verändert und gefällt mir super, genau wie das – viel zu seltene – Angebot eines Wettkampfes auch für Senioren.“ Dem stimmte seine Tochter Kirsten, die ebenfalls im Speerwurf antrat im Gespräch mit Rainer Gude, dem Vorsitzenden der Fachschaft Leichtathletik, zu.

Für den TuS selbst starteten Michael Reisch, Enno Kreimer, Max Wolgast, Eva Deitmaring, Frederick Waterhoff und Ronja Böckers. Neben tollen Leistungen vor heimischem Publikum gab es für den ein oder anderen sogar ein paar Medaillen.

Der Vorstand der Leichtathletikabteilung bedankt sich auf diesem Wege noch einmal herzlich für das Engagement der Mitglieder und Eltern, ohne die eine Veranstaltung wie diese nicht hätte stattfinden können.

Die Ergebnisse im Einzelnen findet ihr hier.