Podium in Lage – Leichtathletik in Horstmar
Erfolgreiches Sportfest mit für Jung und Alt
29. Mai 2023
Eva Deitmaring bei den Westfälischen Meisterschaften
27. August 2023
Show all

Podium in Lage

Dass sich die Leichtathleten des TuS Germania Horstmar in Westfalen bereits einen Namen gemacht haben, zeigt unter anderem das vergangene Wochenende. 100 km reisten Marie Hellmann, Max Wolgast und Enno Kreimer am Samstag und Sonntag nach Lage ins Carl-Heinz-Reiche Stadion. Dort stellten sie sich der westfälischen Konkurrenz im 100m Sprint, im Diskuswurf, Weitsprung, Kugelstoßen sowie im Speerwurf und sammelten mehrere Podiumsplatzierungen.

Den Beginn machte Wolgast (M14) am Samstag im Diskuswurf. Nach zwei ungültigen Versuchen rettete er sich ins Finale der besten Acht. Auch hier gelang ihm erst im letzten Versuch eine neue Bestweite von 28,63 m mit der er Fünfter wurde. Den 100m Sprint beendete er mit neuer PB von 12,63 sek als Siebter. Dritter wurde er im Weitsprung mit 5,40 m, ebenfalls PB. Das Wettkampfwochenende beendete Wolgast mit einer neuen PB im Speerwurf (35,87 m, Platz 4). 

Kreimer (M15) nahm sich vorrangig die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im 100 m Sprint zur Aufgabe. Diese liegt bei 11,80 sek. Als Sieger seines Vorlaufs buchte sich Kreimer souverän ein Ticket für den Finallauf. Hier wurde er Dritter in neuer Bestzeit von 11,82 sek, verpasste die Quali aber leider um Haaresbreite. Bis Mitte Juli bleibt ihm noch die Chance. Kreimer wurde außerdem Dritter im Weitsprung mit 5,75 m und Vierter im Kugelstoßen mit 11,83 m.

Grund zum Jubeln hatte außerdem Marie Hellmann, die im Weitsprung der Frauenklasse antrat. Dabei lief die Vorbereitung alles andere als gut, denn beim Aufwärmen riss ihr Schuhband und so musste zunächst der Schuh repariert werden, bevor es in den Wettkampf gehen konnte. In diesem glänzte sie gleich im ersten Versuch und sprang 5,78 m. Platz zwei und persönliche Bestleistung bedeutete dies am Ende für die Studentin der Finanzmathematik.Am nächsten Wochenende folgt der dritte und letzte Teil der Westfälischen Meisterschaften.