Porträtwoche – Leichtathletik in Horstmar
Porträtwoche
8. Oktober 2019
Porträtwoche
10. Oktober 2019
Show all

Porträtwoche

Heute stellen wir euch eines unserer Eigengewächse vor, das vor einem Jahr aus der Nachwuchsgruppe von Vera in die Trainingsgruppe von Fenja gewechselt hat.

Magdalena Dahme

Magda bei den Kreismeisterschaften über 2.000m

Mit Magdalena wächst ein weiteres Talent in Horstmar heran. Die 12-jährige steht bereits jetzt mehrfach in der Westfälischen Bestenliste. Magdalenas Stärken liegen ganz klar auf der Mittel- und Langstrecke. „Ich bin schon immer gerne gelaufen. Das macht mir sehr viel Spaß.“ Jedes Training geht die junge Horstmarerin mit gesundem Ehrgeiz an. Selten verpasst sie ein Training und wenn doch, dann findet man sie nicht etwa faul auf dem Sofa, sondern musizierend auf einer Bühne.

Im April dieses Jahres fuhr Magdalena zum ersten Mal mit ins Trainingslager nach Norderney. Wo andere ihre Ferien verbringen und Urlaub machen, absolvierte Magdalena bis zu zwei Trainingseinheiten pro Tag. „Das Trainingslager auf Norderney war bisher Magdas absoluter Höhepunkt. Selten habe ich sie so glücklich gesehen wie danach.“, berichtet Magdalenas Mutter, die ihre Tochter bei allem unterstützt und beim Managen der vielen Termine manchmal ganz schön ins Schwitzen kommt.

Denn nicht nur sportlich, auch musikalisch ist Magdalena sehr erfolgreich unterwegs. Sitzt sie jedoch vor dem Klavier oder an der Geige, dann braucht sie zum Ausgleich Bewegung. Diese findet die mehrfache Kreismeisterin dann im Laufen. Potential auf großen Meisterschaften mitlaufen zu können hat die Gymnasiastin auf jeden Fall. Bald – sobald die Organisation der Kader-/Stützpunkt-Trainer im FLVW nach Trennung der Leichtathletik-Verbände Nordrhein und Westfalen geklärt sind – werden die besten Athletinnen und Athleten aus dem Münsterland für das Stützpunkttraining ausgewählt. „Es wäre schon super, wenn ich da auch ausgewählt werde.“, würde sich Magdalena über eine Ernennung freuen.

Natürlich verfolgen wir Magdalenas sportliche Karriere weiterhin mit viel Interesse und drücken die Daumen, dass es mit der Ernennung in den Stützpunkt klappt.